Verkehrsberuhigung Norderstraße: Votum des Forums Hafenquartier

Abendstimmung Norderstraße – Foto: TiSch

Die aufgehängten Schuhe in der Norderstraße sind eine Art Wahrzeichen für Flensburg geworden. Doch statt flanierenden Fußgängern dominieren dort parkende PKWs. Im Herbst 2020 entscheidet der Rat, wie die künftige Verkehrsberuhigung aussehen soll.

Ziel ist es, “die Lebens- und Aufenthaltsqualität und die Verkehrssicherheit in der Norderstraße zu steigern”. Dabei sollen die Belange der Gewerbetreibenden und ansässigen Nutzergruppen berücksichtigt werden.
Als Gastbeitrag erreichte uns eine Stellungnahme des Stadtteilforums Hafenquartier, das wir hier zusammengefasst wiedergeben.

Stellungnahme des Stadtteilforums Hafenquartier

“Wir begrüßen eine Verkehrsberuhigung der Norderstraße, die den Anwohnern und Gewerbetreibenden zugutekommt. Sehr erfreulich war die umfangreiche Bürgerbeteiligung, positiv sind auch die daraus entstandenen Konzepte, insbesondere die Vorzugsvariante 3 mit den absenkbaren Pollern.

Vorteil der Poller: Mittelfristig kostengünstiger, an Wünsche der Gewerbetreiben anpassbar

An der Zufahrt Neue Straße / Toosbüystraße und am I.-C.–Möller-Platz sind in Variante 3 Absenkpoller geplant. Diese sollen durch einen QR-Code bzw. Fernbedienung gesteuert werden. Sie gewährleisten die Zufahrt von Anwohnenden und Lieferverkehr. In anderen Städten, zum Beispiel Langenfeld oder Bad Oldesloe, funktioniert das im Echtbetrieb  bereits einwandfrei und ohne Probleme.
Mittelfristig ist diese Variante auch kostengünstiger, denn damit entfällt die kostenintensive Aufstockung des Ordnungsdienstes.

Sehr ernst nehmen wir die Bedenken von Gewerbetreibenden, die auf die Erreichbarkeit mit dem PKW angewiesen sind. Durch ein dauerhaftes Absenken der Poller in einem abgestimmten Zeitfenster – zum Beispiel werktags 10-18 Uhr – kann dem Rechnung getragen werden.

Die Norderstraße soll keine Fußgängerzone werden, im Gegenteil: Eine Verkehrsberuhigung kann die  Passantenfrequenz erhöhen, wie in anderen Städten zu beobachten und erforscht. Das kommt wiederum den Gewerbetreibenden zugute.

Anwohnerparken im Parkhaus – mehr Kurzzeitparkplätze für Kunden

Anwohnerparken ist geplant im Parkhaus Segelmacherstraße und Herrenstall. Damit werden mehr Kurzzeitparkplätze für Kunden frei als bisher.
Pläne für ein Anwohner- und Kundenparken nördlich der Norderstraße, idealerweise nahe dem Nordertor, sollten weiter konkretisiert werden, damit die Schiffbrücke anders genutzt werden kann. Die Verkehrsberuhigung muss flankiert werden durch ein verbessertes städtisches Parkleitsystem.

Kopfsteinpflaster: Ärgernis für den Radverkehr – Ausbau des Radwegs Schiffbrücke als Voraussetzung

Das bestehende Kopfsteinpflaster ist ein Ärgernis für Radfahrer. Daran ändert sich durch die Verkehrsberuhigung wenig.  Bei einer notwendigen Sanierung muss der Straßenbelag für den Radverkehr verbessert werden.
Aktuell dürfen Radfahrende die Straße entgegen der Einbahnstraßen-Richtung nutzen. Aufgrund des Autoverkehrs ist das allerdings kaum möglich. Von der Verkehrsberuhigung erhoffen wir uns ein deutlich entspannteres und übersichtlicheres Miteinander für Rad-, Fuß- und Pkw-Verkehr.

Unabdingbare Voraussetzung sind für uns auf jeden Fall der Ausbau der Radwege an der Schiffbrücke und die Optimierung der Querungsmöglichkeiten. ”

Forum Hafenquartier

  • Ausführliche Stellungnahme des Forum Hafenquartier zur geplanten Verkehrsberuhigung Norderstraße im Akopol-Blog: mehr
  • Firma Planersocietät: Konzept zur Verkehrsberuhigung der Norderstraße, Juni 2020. PDF-Datei – mehr
  • Kontakt: Julia Denker
    E-Mail: mail@forum-hafenquartier.de
    Internet: www.facebook/ForumHafenquartier
    Tel. 0151 700 35 903

Kurz-Übersicht über die Varianten

Die Firma Planersocietät, Dortmund, hat im Juni 2020 ein Konzept zur Verkehrsberuhigung mit drei Varianten (gesamtes Konzept als PDF-Datei – mehr) erstellt.

  • Variante 1: Reduzierung der Stellplätze, Ausweisung von Lieferzonen, Anwohnerparken im Parkhaus Segelmacherstraße und Herrenstall.
    Parkkontrollen erforderlich. Zielerreichung: gering
  • Variante 2: zusätzlich Norderstraße als Tempo 20-Bereich, Änderung der Einbahnstraßenregelung, Sperrpfosten in der Schlosstraße, weitere Reduzierung der Stellplätze und Anwohnerparken im Parkhaus Segelmacherstraße und Herrenstall.
    Parkkontrollen erforderlich. Zielerreichung: mittel
  • Variante 3: autofreie Norderstraße mit Gewährleistung der Zufahrt für Anwohnende und Lieferverkehr (Sperrpfosten, umlegbar bzw. versenkbar), weitere Reduzierung der Stellplätze und Anwohnerparken im Parkhaus Segelmacherstraße und Herrenstall.
    Parkkontrollen: nicht nötig. Zielerreichung: hoch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.