Bahnreaktivierung Niebüll-Flensburg: Was die Experten sagen

“Starten, anfangen, keine Zeit verlieren, damit wir die Verkehrswende gemeinsam erreichen können!”, so das Votum eines der Beteiligten beim Experten-Podium zur Bahnreaktivierung Niebüll-Flensburg am 26.10.2020, organisiert von VCD Flensburg und PRO BAHN.

Die beteiligten Fachleute aus erfolgreichen Verkehrsunternehmen und Verantwortliche aus regionaler und überregionaler Politik waren sich einig: Eine Reaktivierung der Bahnlinie Niebüll-Flensburg verbessert die Verkehrssituation im nördlichen Bereich Schleswig-Holsteins ganz erheblich.

In der Zusammenfassung:

  • Eine solche Infrastrukturmaßnahme leistet einen erheblicher Beitrag zum Klimaschutz. Der gesamte Raums südlich der Grenze wird gefördert. Wirtschaft, Tourismus und Umwelt werden gestärkt, insbesondere auch in den anliegenden Gemeinden.
  • Eine Linienführung in die Flensburger Innenstadt (ZOB) lässt – so die Erfahrungen andernorts und entsprechende Berechnungen – überdurchschnittlichen Nutzen erwarten und würde die Flensburger Innenstadt beleben. Detailliertere Planungsfragen sowie Lärmschutz in anliegenden Gemeinden sind jeweils vor Ort zu klären.
  • Je nach gewünschtem Ausbaustandard entstehen unterschiedliche Kosten. Da es sich um die Reaktivierung einer bestehenden Strecke handelt, sind die Maßnahmen mit überschaubarem Aufwand und relativ schnell durchführbar.
  • In einem zweiten Schritt lässt sich in Erweiterung der bestehenden Trassen ein Regional­bahnnetz aufbauen, das die Grenzregion von Dänemark und Schleswig-Holstein verbindet. Damit entsteht ein Großraum von rund 700.000 Einwohnern mit einem hohen Potenzial an Arbeitskräften und Wachstumsperspektiven.
  • Erhebliche Fördermittel für solche Maßnahmen stehen derzeit beim Land Schleswig-Holstein und beim Bund bereit und können abgerufen werden. Dafür müssen entsprechende Planungen entwickelt werden.
  • Die Experten raten zu weiterem Austausch und Diskussion in einer ergebnisoffenen Projektgruppe o.Ä., die sich über die Gemeinde­grenzen hinweg des Themas annimmt.

Weiterlesen

  • VCD Flensburg:
    – Das Experten-Podium zum Nachlesen (leicht gekürzt): PDF-Datei – mehr
    – Das vollständige Experten-Podium zum Nachhören: MP3-Datei – mehr
    (Moderation: Wolfgang Seyb, Der blaue Autozug Sylt).
  • Flensburg-mobil.net: Reaktivierung Bahnstrecke Niebüll-Flensburg – Rückblick und Dokumentation – mehr

Aktuell: Schleswig-Holstein beim Mobilitäts-Check durchgefallen

Höchste Zeit, dass in Schleswig-Holstein größere Anstrengungen unternommen werden: Nur einen vorletzten Platz erreichte das Land beim Bundesländerindex “Mobilität und Umwelt”. Und rutschte im Vergleich zum Vorjahr sogar noch einmal drei Plätze nach unten.

Woran lag’s? Insgesamt zu wenig Engagement, besondere Defizite gibt es bei der Luftqualität und beim Klimaschutz: Schleswig-Holstein gehört zu den Ländern mit dem größten CO2-Zuwachs im Verkehr! Die Zahl der Schwerverletzten im Straßenverkehr ist gegenüber dem Vorjahr sogar gestiegen.

Deutschlandweit ist der Verkehr das Sorgenkind beim Klimaschutz.  Als einziger Sektor gibt es hier seit 1990 keine nennenswerten Fortschritte bei der Reduktion von Treibhausgas-Emissionen.
In die Studie des Forschungsinstituts Quotas im Auftrag von Allianz pro Schiene, BUND und dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR)  flossen Verkehrssicherheit, Lärmminderung, Flächenverbrauch, Klimaschutz und Luftqualität zu je 20% ein.

  • Gemeinsame Pressemitteilung von BUND, Allianz pro Schiene und dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat (29.10.2020) – mehr
  • Studie Bundesländerindex Mobilität & Umwelt 2020/21: Ergebnisse zum Herunterladen. PDF-Datei – mehr
Bundesländerindex Mobilität & Umwelt 2020/21
Bundesländerindex Mobilität & Umwelt 2020/21 – Quelle: Allianz pro Schiene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.